Tengo la camisa kunterbunt mit Einsatz und/oder Fransen

Ich habe schon wieder gesündigt – langsam wird es zur Gewohnheit. Diesmal waren die Kinder dran: Camisa das Shirt und zwar für alle beide. Das wird bei Probenähen auch langsam zur Gewohnheit. Wenn es nicht gerade ein Kleid ist, dann benähe ich beide, auch wenn ich eigentlich vor hatte nur einen zu betesten.

Bei dem neusten sündigen Schnittmuster handelt es sich um ein Shirt, das gleich mit zwei Besonderheiten daher kommt:

La Camisa mit Einsatz

Zum einen könnt ihr das Shirt mit seitlichen Einsätzen nähen. Das sieht nicht nur fesch aus, sondern zaubert auch eine schlanke Figur *haha*. Nein im Ernst, damit kann man wirklich tolle Kombinationen zaubern. Gerade Motivstoffe lassen sich so gut auflockern, aber auch andersrum geht’s. So lassen sich unifarbene Shirts mit Motivstoff aufpeppen. Ich zeig euch hier mal die Version fürs Kleinteil.

Camisa mit Fransen

Darf es noch etwas auffälliger sein? Vielleicht ein paar Fransen? Ich war ja erst skeptisch. Echt jetzt, Fransen? Ist das nicht zu verspielt, stört das nicht? Nö! Bei der Großen kam es sehr gut an. Okay ich habe es ihr auch als Indianeroberteil verkauft und bei ihrer riesigen Liebe zu Yakari zog das natürlich. Camisa Nummer 2 hat also neben den Einsätzen auch noch Fransen. Eigentlich war nur vorgesehen in der Seitennaht ein Fransenband einzunähen. Aber wenn ich jetzt schon mit Fransen anfange, dann die ganze Dröhnung. Daher hat dieses Camisa-Shirt gleich zwei Fransenbänder pro Seite. Dafür habe ich meinen heißgeliebten Regenbogenstoff angeschnitten. Der passte perfekt. Die Streifen waren breit genug, um jede Farbe genau zur Franse zu zerschneiden. So haben die Fransen ganz viele unterschiedliche Farben. Eigentlich hatte ich zwei Fransenbänder genommen, weil ich mal probieren wollte sie irgendwie zu verflechten, aber dafür waren die Fransen zu kurz. Ich werde das Fransenband bei der nächsten Variante in der Breite um 3 cm verlängern und das Verflechten mal probieren. Und wenn das nicht klappt Holzperlen reinknoten, dass klingt bestimmt toll, wenn der Krümel dann Bauchtanz macht :-D. Auf den Fotos übt sie ja schon.

So nun wird es aber Zeit, dass ihr selber mal probiert.

Im Shop von Erbsünde und bei Makerist findet ihr das Schnittmuster und in der Galerie findet ihr ganz viel Inspiration.

Bis bald.

Julia.

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.