Abnehmen in Woche 1 und 2

so ich wollte euch gern mal auf dem Laufenden halten, wie es denn mit dem Abnehmen vorangeht und was der Stand der Dinge ist,

aktuelles Gewicht: 84,6 kg

Ich habe also in zwei Wochen gut 1,4 kg abgenommen, das sind immerhin 700g pro Woche. Ich habe schon erwartet, dass es am Anfang ein bisschen schneller geht. Bei warmen Temperaturen habe ich nämlich immer noch das Gefühl ich bin ein Kamel, die Hände spannen sofort. Ich werde also die erste Zeit wohl hauptsächlich Wasser verlieren, aber auch das wird optisch einen Unterschied machen.

Abnehmen in Woche 1

Also ich muss sagen, ich war echt diszipliniert. Montag und Dienstag habe ich fitdankbaby gemacht und bei den Lunges laut Aua geschrien – ich habe schmerzhaft festgestellt auch hier ist keine nennenswerte Muskelmasse mehr übrig. Aber das wird.
Dienstag habe ich außerdem gefastet und tagsüber nur zwei mit Wasser angerührte Layenberger Shakes getrunken. Die empfehle ich übrigens gern weiter – ein Eiweißshake der gut schmeckt, dass ich das noch erleben darf. Ich habe hier Beere-Joghurt und Schoko-Nuss. wobei letzteres nicht so mein Fall ist. Aber Beere-Joghurt ist richtig lecker. Zusammen macht das übrigens 320 kcal.

Mittwoch bin ich dann fein zum Pekip gelaufen und wurde von einem fiesen Regenguss überrascht. Gut, dass ich den Schirm dabei hatte. Das war aber leider auch der Grund, warum wir zurück mit der StraBa gefahren sind. Na ja aber trotzdem 4 km gelaufen und nur 320 kcal geshaket. Zwischendurch habe ich mich mit zuckerfreiem Kaugummi über Wasser gehalten. Abends gab es dann jeweils normal Abendbrot, obwohl ich da schon gemerkt habe, dass ich gar nicht mehr so viel Hunger habe und habe weniger gegessen als sonst.

Am schwersten fiel mir übrigens das abendliche Naschen zu unterlassen, wenn die Kinder im Bett waren. Das fühlt sich echt an, wie die Belohnung für einen gemeisterten Tag. Da habe ich also auf jeden Fall eine psychoemotionale Baustelle zu bearbeiten.

Donnerstag war das Fasten beendet. Ich bin auch brav zum Babyschwimmen gelaufen, allerdings nicht zurück, da der Zwerg sehr unleidlich war. In der StraBa ist er aber doch schnell eingeschlafen. Nachmittags haben wir die Große von der Kita abgeholt und waren noch mit einigen Kitakindern (plus Eltern) Eis essen. Ich hatte schon den ganzen Tag Gliederschmerzen und Schluckschmerzen, konnte das aber durch die Ablenkung gut ausblenden. Abends ging es mir dann richtig bescheiden – 39°C Fieber. Mit so hohem Fieber wollte ich nicht mit zwei Kindern allein zu Hause sein (Kreislauf und so) und musste daher Jan das Halbfinale verderben. Ich beorderte ihn zurück, allerdings schliefen beide schon, als er zu Hause ankam.

Freitag war ich komplett im Arsch. Da dachte ich aber vormittags noch das wird wieder, da das Fieber runter auf knapp über 38 war. Hab viel mit dem Zwerg geschlafen und wenig gegessen (tat ja weh). Nachmittag/Abends hab ich mir dann mal in den Hals geleuchtet – mmmh eitrige Mandeln. Also stand ich Punkt 19 Uhr in der Uniklinik beim allgemeinärtzlichen Notdienst. Es ging relativ schnell und der Zwerg hat es gut beim Papa ausgehalten. Aber nun hieß es eine Woche Penicillin. Samstag ging es mir dann erstmal schlechter, Sonntag aber endlich bergauf.

Abnehmen in Woche 2

Woche 2 ist schnell erzählt. Ich habe weder Sport noch Diät gemacht und mich erstmal auf meine Genesung konzentriert. Ich hoffe in Woche drei geht es wieder los, allerdings steht Mittwoch noch ein wichtiger Termin an und bis dahin habe ich keine Muse. Also liegt wohl das Abnehmen insgesamt zwei Wochen auf Eis. Ich versuche mich trotzdem zu mäßigen 😉

Bis bald.

Julia

 

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.